Abteilungsversammlung Göbrichen

Gut aufgestellt ist die Feuerwehrabteilung Göbrichen. Der Nußbaumer Abteilungskommandant Henry Beyer (vorne rechts) übergab als wichtiges Nachschlagewerk bei Notfällen einen Ordner an Abteilungskommandant Gerd Klement (hinten dritter von rechts) den dieser selbst mit zusammengestellt hat. Vize-Bürgermeister Heinrich Furrer (hinten rechts) bedankte sich. Foto: Dietrich

Neulingen-Göbrichen. Schnell und reibungslos, aber dennoch informativ, vonstatten ging die Abteilungsversammlung der Feuerwehr Göbrichen im Kameradschaftsraum des Feuerwehrhauses, wo manche Kameraden grippebedingt nicht teilnehmen konnten.

Vize-Bürgermeister Heinrich Furrer betonte in seinem Grußwort den Stellenwert welchen die Feuerwehr bei der Gemeinde hat. Er brachte seine Freude über das Engagement, Können und Wissen der Abteilung sowie die große Rolle, welche die Jugendfeuerwehr spielt, zum Ausdruck. Furrer gab dabei zu verstehen, dass die Gemeinde voll hinter der Feuerwehr stehe. Der stellvertretende Schultes bat aber die Kameraden bei Einsätzen auch an sich zu denken und wünschte, dass alle wieder unverletzt nach Hause zurückkehren können.   

Kommandant Matthias Leypold informierte über das große Jubiläum „150 Jahre Feuerwehr Bauschlott“, wozu er zu allen Veranstaltungen einlud und gleichzeitig aber auch um Unterstützung bei den Terminen bat.

Der stellvertretende Jugendwart Jens Messer erwähnte, dass bei den Übungen den Jugendlichen freitags von 18 bis 19 Uhr Knoten, Erste Hilfe, Gerätekunde und der Löschaufbau beigebracht werden. Dabei komme neben den Feuerwehr-Diensten dennoch auch das Gesellige nicht zu kurz. Auch wurde wieder die Christbaumsammlung vorgenommen. Die Gruppe besteht derzeit aus drei Mädchen und acht Jungen.   

Schriftführer Fabian Krejcir gab bekannt, dass die Abteilung 2019 zu 22 Einsätzen alarmiert wurde. Zudem wurden zwei Brandsicherheitswachen abgehalten. Sie hatte zum 31. Dezember 23 Aktive und sechs Mann der Altersriege. 2019 fand eine Evakuierungsübung am evangelischen Kindergarten „Arche Noah“ in Göbrichen statt. Zudem wurde das richtige Verhalten im Brandfall den Erzieherinnen und den Kindern beigebracht. „Es wird angestrebt, dass so eine Übung jährlich abgehalten werden soll. Im Dezember 2019 wurde die neue Spritzenhütte beim Feuerwehrhaus fertiggestellt. Sie dient als Unterstand für die im Jahre 1896 erbaute Pumpe, die zu damaligen Zeiten mit Pferden bewegt werden musste, um an den Einsatzort zu gelangen. Sie ist übrigens noch voll funktionsfähig“, wie vom Schriftführer zu erfahren war. Die Feuerwehrabteilung verfüge derzeit über ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10, ein Tanklöschfahrzeug 16/24 und ein Mannschaftstransportwagen.  

Für fleißige Dienstbesuche verteilte Abteilungskommandant Gerd Klement Essens-Gutscheine. Platz eins mit allen 24 Übungen belegte er selbst, gefolgt von Gerätewart Lucas Kropp mit 23 und Schriftführer Fabian Krejcir mit 22 Diensten. Klement würdigte indes den Gerätwart, der darüber hinaus in verschiedenen Bereichen sehr engagiert und motiviert ist sowie sich vielseitig in der Abteilung einbringt.

Als ein wichtiges Nachschlagewerk bei Notfällen übergab der Nußbaumer Abteilungskommandant Henry Beyer einen von Kameradin Julia Beck aus Nußbaum und dem Göbricher Abteilungskommandanten Gerd Klement erstellten Ordner. Rund 90 öffentliche Gebäude und größere Firmen wurden hier mit Luftbildern und Informationen zu Ansprechpersonen erfasst, die in einem Notfall Tag und Nacht erreichbar sind. pd

Weitere Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.